Druck starten Dieses Fenster schließen

Seite: Tageslesungen.155.0.html
Datum: 23. Mai 2018 - 08:55 Uhr

Lesungen des Tages

Hier finden Sie die aktuellen Tageslesungen, an den festfreien Tagen in der Regel zusätzlich einen "Kommentar", der den Inhalt des Evangeliums vertiefen will.

Der Codex Sinaiticus

Es wird die Standard-Leseordnung im Jahreskreis eingehalten. Am frühen Abend werden jeweils die Texte und der Psalm des Folgetages zur Verfügung gestellt. Gedenktage außerhalb der Festzeiten werden in der Regel nicht berücksichtigt. Solche Zeiten und Tage bietet Ihnen der "Online-Schott" der Erzabtei Beuron.


Brüder! Ihr aber, die ihr sagt: Heute oder morgen werden wir in diese oder jene Stadt reisen, dort werden wir ein Jahr bleiben, Handel treiben und Gewinne machen -, ihr wisst doch nicht, was morgen mit eurem Leben sein wird. Rauch seid ihr, den man eine Weile sieht; dann verschwindet er. Ihr solltet lieber sagen: Wenn der Herr will, werden wir noch leben und dies oder jenes tun. Nun aber prahlt ihr voll Übermut; doch all dieses Prahlen ist schlecht. Wer also das Gute tun kann und es nicht tut, der sündigt.
Hört dies an, ihr Völker alle, vernehmt es, alle Bewohner der Erde, ihr Leute aus dem Volk und vom Adel, Reiche und Arme zusammen! Warum soll ich mich in bösen Tagen fürchten, wenn mich der Frevel tückischer Feinde umgibt? Sie verlassen sich ganz auf ihren Besitz und rühmen sich ihres großen Reichtums. Loskaufen kann doch keiner den andern noch an Gott für ihn ein Sühnegeld zahlen - für das Leben ist jeder Kaufpreis zu hoch; für immer muss man davon abstehn -. Denn man sieht: Weise sterben; genauso gehen Tor und Narr zugrunde, Der Mensch bleibt nicht in seiner Pracht; er gleicht dem Vieh, das verstummt.
In jener Zeit sagte Johannes, einer der Zwölf, zu Jesus: Meister, wir haben gesehen, wie jemand in deinem Namen Dämonen austrieb; und wir versuchten, ihn daran zu hindern, weil er uns nicht nachfolgt. Jesus erwiderte: Hindert ihn nicht! Keiner, der in meinem Namen Wunder tut, kann so leicht schlecht von mir reden. Denn wer nicht gegen uns ist, der ist für uns.


Für diese Seite nutzen wir den RSS-Feed von evangeliumtagfuertag.org und danken der dortigen Redaktion für die kostenlose Bereitstellung dieses Dienstes. Für die chronologische und inhaltliche Richtigkeit der verwendeten Texte übernehmen wir jedoch keine Gewähr.